Schulchronik von Gerstedt

(Seite 2)

(Beginn Seite 2) der hiesigen Gemeinde gegeben. Aber in der Chronik hatte er davon fast nichts geschrieben. Nach seiner Pensionierung hat er sich noch ungefähr 28 Jahre bei seinen Verwandten in Gerstedt und Kemnitz aufgehalten, ehe er zu seiner verheirateten Enkelin nach Glöthe in der Magdeburger Börde verzog, wo er 1938 im Alter von 95 Jahren verstorben ist. Er wurde in Salzwedel neben seiner Frau begraben, die schon 1917 verstorben war. (Grab suchen!!!)

Author: Arne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 3 =